Gemeinschaftspraxen freiberuflicher Physiotherapeuten und Humanenergetiker

Adresse:

Schulstraße 8, 5071 Wals-Siezenheim

OSTEOPATHIE – Teil 3 – Auf welchen Körperebenen behandelt die Osteopathie?

Die cranio-sakrale Osteopathie

  • Folgen von Schädeltraumata
  • Folgen von neonatalen Geburtstraumata
  • Dysfunktionen des Kauapparats (Okklusionsstör.)
  • Kopfschmerzen, Migräne, postcommotionelles Syndrom, Fazialisneuralgie….
  • Koordinationsstörungen oder Probleme der Steuerung der vitalen Funktionen
  • Vaskuläre Störungen und endokraniale Spasmen

Die viszerale Osteopathie

  • Viszerale oder organische Dysfunktionen durch Verletzungen und/oder Blockaden im Bereich der Wirbelsäule
  • Schmerzen organischen Ursprungs mit Ausstrahlung in die Wirbelsäule
  • Bewegungseinschränkung von Organen in ihrer Gewebshülle, die zu Verspannungen im Muskelskelettsystem führen
  • Organsenkungen, die Druck auf Blutgefäße, Nerven ect. auslösen und Funktionsstörungen hervorrufen
  • Narbenverwachsungen und Narbenverklebungen

Die parietale Osteopathie

    • Faszien
    • Muskeln
    • Knochen und Gelenke

OSTEOPATHIE – Teil 4 – Wo wirkt Osteopathie bei Babys und Kindern?

Die Osteopathie bei Babys und Kindern

Die Osteopathie bei Babys

  • Dr. Viola M. Freymann:
  • Studie mit 1250 Kindern:
  • 10% schweres Trauma im Schädlbereich
  • 78% membranöse artikul. Verspannungen
  • d.h. neun von zehn Babys sind betroffen

 

Probleme bei Säuglingen:

  • Saugen
  • Erbrechen
  • Nervosität
  • Unregelmäßige Atmung

  • Lernprobleme
  • Verhaltensstörungen
  • Skoliosen
  • Präventivmedizin
  • Zahnfehlstellungen